Wohlstand in Deutschland nur den Qualifizierten!

CDU-Frau A. Merkel auf der Tagung am 25.06.05 der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft erklärte: "Aufgabe der Politik ist es, für Deutschland das Beste herauszuholen und alles zu tun für Deutschland".
- Hallo, Frau Merkel, alles für Deutschland, aber immer schön gegen die ärmeren Schichten der Bevölkerung? Weiter fragt sich die Karrierefrau Merkel, ...wie qualifizierte Arbeitsplätze in Deutschland erhalten werden können...
- Hallo, Frau Merkel! In Deutschland gibt es nicht nur qualifizierte Arbeitsplätze, in denen also Menschen ihren Broterwerb tätigen, die nicht über eine so akademische, universitäre, hoch angesehene Ausbildung verfügen wie zum B. Angela Merkel. Dabei spielt es keine Rolle, daß sie in diesem Beruf keinerlei Leistungen für die Gesellschaft erbringt, diese teure Ausbildung als solche also unnötig war.
CDU-Frau Merkel muß sich fragen lassen, welche Sorgen sich Politiker um die nach wie vor erforderlichen Arbeitsplätze genau jener Menschen machen, die eben nicht eine derartige "qualifizierte" Ausbildung absolvieren und aufweisen können, sondern ihren Lebensunterhalt mit ihrer Hände Arbeit verdienen können müssen.

Will diese abgehobene Schicht unserer Bevölkerung sich von den durch nicht mehr zeitgerechte Ausbildung oder für bestimmte Produktionsanforderungen nicht mehr gebrauchten problembehafteten Menschen trennen und sie im günstigsten Falle am liebsten weit weg ins Ausland abschieben und aus ihrer Heimat vertreiben? Oder wie sonst könnten die " Qualifizierten" und "Hochqualifizierten" sich dieses lästigen Übels entledigen?

Es kann nicht sein, daß die Politiker der angeblichen Großen Volksparteien nur noch um das Wohl der Qualifizierten, insbesondere der Hochqualifizierten bemüht sind, die Masse der Arbeitnehmer jedoch nur als wirtschaftlicher Ballast verunglimpft und deren sozialen Ansprüche für die derzeitige Wirtschaftsmisere verantwortlich gemacht wird. Immerhin sind die Menschen, die den Kriterien, ab denen jemand als qualifiziert genug eingestuft werden, nicht entsprechen, imm noch in der Mehrzahl.
Deutlicher gesagt, sind es doch vor allem die Menschen in der Produktion, in den Fabriken, denen geringe oder gar keine Qualifikation vorgehalten wird. Es wird inzwischen so weit gegangen, daß denen sogar das Recht auf wenn auch bescheidenen Wohlstand in diesem Lande angezweifelt, von ganz Vorwitzigen sogar gänzlich abgesprochen wird.

Das alles kann und darf nicht Ziel der Politik, der Wirtschaftspolitik in Deutschland sein. Auch nicht von den angeblichen, selbst ernannten Großen Volksparteien.

Klaus - 26.06.05